Elektronische Rechnung in der Türkei

Im Allgemeinen ist der elektronische Rechnungsaustausch in der Türkei frei von jedem Unternehmen wählbar. Jeder im System eingetragene Aussteller wird jedoch automatisch auch Empfänger und ist verpflichtet, elektronische Rechnungen zu akzeptieren, wenn ein anderer Aussteller sich für diesen Weg entscheidet.

Steuerbehörde: 

TRA - Turkish Revenue Administration (Türkische Finanzverwaltung)

Verbindlichkeit

Für bestimmte Unternehmen im Sektor Kohlenwasserstoffe oder bei Produkten mit Sondersteuer (Tabak, Alkohol und Softdrinks) ist der elektronische Rechnungsaustausch obligatorisch. Darüber hinaus wird seit September 2014 von Unternehmen, die der Notwendigkeit des elektronischen Rechnungsaustausches unterliegen, auch die Übermittlung der gesetzlich vorgeschriebenen Bücher in elektronischem Format (e-ledger) verlangt.

Erforderliche administrative Formalitäten

Es ist erforderlich, sich bei der zuständigen Verwaltungsbehörde als Aussteller elektronischer Rechnungen zu registrieren. Die Aussteller müssen über ein offizielles elektronisches Zertifikat zur Unterzeichnung der Rechnungen verfügen.

Elektronische Signatur

Um die Echtheit und Integrität zu garantieren, wird eine elektronische Signatur durch “Financial Seals” genannte Zertifikate verlangt, die vom ““The Scientific and Technological Research Council of Turkey” in Koordination mit der Steuerbehörde ausgestellt werden.

Format

Es wird ein in UBL-TR (Universal Business Langugage) strukturiertes Dokument mit lokalen Extensionen generiert, die auf XML-Syntax aufbauen.

Steuerkontrolle

Der Aussteller elektronischer Rechnungen kann seine Dokumente in der Türkei nicht direkt an den Empfänger übermitteln, sondern nur über eine dafür vorgesehene Plattform des TRA. Diese Plattform operiert als HUB und empfängt alle Dokumente der Aussteller, um sie durch einen Webservice an die Empfänger weiterzuleiten.
Die Plattform des TRA befindet sich im Mittelpunkt des Systems, verbindet Aussteller und Empfänger und unterhält eine aktualisierte Datenbank mit allen registrierten Nutzern.

Aufbewahrung

Die Archivierung der elektronischen Rechnungen ist für den Aussteller und den Empfänger für einen Zeitraum von mindestens 10 Jahren obligatorisch.

Haben Sie Zweifel?

Wir haben die Antwort auf Ihre Fragen
Kontaktieren Sie die Experten unserer ständigen Beobachtungsstelle.