Uruguay: Ab Dezember sind neue Firmen verpflichtet, sich für die elektronische Rechnungsstellung einzuschreiben

Uruguay: Ab Dezember sind neue Firmen verpflichtet, sich für die elektronische Rechnungsstellung einzuschreiben

23/11/2016

Die zweite Frist der allgemeinen Steuerbehörde (Dirección General de Impuestos, kurz DGI) zur Einschreibung von Unternehmen in das System für den elektronischen Rechnungsaustausch in Uruguay läuft am 1. Dezember ab. Alle Unternehmen, die im Jahre 2015 einen Rechnungsgesamtbetrag von 15 Millionen UI (indexierte Einheit) oder mehr vorlegten, sind bis zu diesem Datum dazu verpflichtet, sich einzutragen.




Uruguay verwendet ein System für den elektronischen Rechnungsaustausch, das stark von verschiedenen Nachbarländern geprägt wurde. Das uruguayische Modell sieht einen Beitrittskalender vor, dessen Erfüllung vorgeschrieben ist, wobei den Unternehmen je nach Umsatzvolumen bestimmte Fristen gesetzt wurden, um den elektronischen Rechnungsaustausch zu integrieren.

Am 1. Juni 2016 lief die Frist für Steuerpflichtige aus, die im Jahre 2015 einen Verkaufsumsatz von 30 Millionen UI oder mehr nachzuweisen hatten. Bis dahin waren diese Unternehmen verpflichtet, das CFE-Modell zu übernehmen, das somit insgesamt rund 4000 Steuerzahler (2000 in jeder Phase) umfasst.


Verbreitungsprojekt

Die Aktualisierung des Beschlusses D.G.I. N.º 798/2012 bahnte den Weg für die Verbreitung der elektronischen Rechnungsstellung.

Das definierte Modell, das auf Vorbilder wie Mexiko oder Brasilien aufbaut, sieht die allmähliche und obligatorische Einführung des elektronischen Rechnungsaustausches vor, und erweiterte die Liste der betroffenen Unternehmen durch den Beschluss 3012/2015. Darin wurden die Fristen für die Einführung des neuen Modells im Jahre 2016 und die progressive Verbreitung bis 2019 festgelegt. In diesem Jahr sollen auch kleine Firmen das System des elektronischen Rechnungsaustausches übernehmen.


Wie werden elektronische Rechnungen in Uruguay ausgestellt?

Die Aussteller benötigen die Autorisation der DGI, die über ein Webportal angefordert wird. Sobald die Steuerbehörde das Ansuchen akzeptiert, sucht sich das Unternehmen einen Dienstleistungsanbieter für elektronische Rechnungen, um mit der Ausstellung der CFE (Comprobantes Fiscales Electrónicos) beginnen zu können.

Die Internationale Plattform für den elektronischen Rechnungssaustausch von EDICOM wurde an die Besonderheiten des uruguayischen Systems angepasst und ermöglicht die Erstellung von CFE-Dokumenten auf transparente und gesetzesgemäße Art. Die Plattform wird in das interne Managementsystem des Ausstellers integriert, um den Prozess der Erstellung, Übermittlung, Aufbewahrung und Deklaration der Rechnungen bei der Steuerbehörde DGI zu automatisieren.

Plattform für e-Rechnungen

Eine umfassende Lösung, welche die Ausstellung von elektronischen Rechnungen in allen Ländern der Welt ermöglicht.

Consulta las últimas noticias en...