Polen wird nach der vollständigen Einführung der JPK-VAT ein zentrales Register für Rechnungen einführen

Polen wird nach der vollständigen Einführung der JPK-VAT ein zentrales Register für Rechnungen einführen

18/05/2018

Seit 1. Januar 2018 sind alle Steuerzahler, sowohl Groß- als auch Kleinstunternehmen, verpflichtet, dem polnischen Finanzministerium eine JPK-VAT Datei (vereinheitliche Kontrolldatei) zu übermitteln. Nach der Verbreitung der elektronischen Umsatzsteuererklärung in Polen arbeitet der Fiskus jetzt an der Schaffung eines zentralen Registers für Rechnungen.

Das Zentralregister für Rechnungen in Polen wird eine Datenbank sein, die auf die Daten der JPK_VAT aufbaut, eine vereinheitlichte Kontrolldatei, die jeweils am 25. des Monats eingereicht wird. Derzeit übermitteln 1,7 Millionen Steuerzahler diese Datei in SAF-T-Format mit allen Informationen über Eingangs- und Ausgangsrechnungen. Der Inhalt mit allen monatlich deklarierten Informationen wird im Zentralregister für Rechnungen gespeichert.

Die Erstellung des Zentralregisters für Rechnungen bezweckt eine bessere Steuerkontrolle zum Schutz vor Steuerhinterzug, sowie die Überprüfung von Diskrepanzen, die durch die Kreuzung von Einkaufs- und Verkaufsdaten ermöglicht wird. Durch diese zentrale Plattform kann das Ministerium bessere Analysen erstellen, um die Steuerzahler über Umsatzsteuererklärungen zu informieren.

Automatisierung der Übermittlung der JPK_VAT

EDICOM stellt eine komplett automatisierte und integrierte Plattform zur Verfügung, um die monatliche JPK_VAT-Kontrolldatei mit Daten über umsatzsteuerpflichtige Ein- und Verkäufe oder anderen Datensätzen, die von der Steuerbehörde verlangt werden, zu übermitteln. Ab 1. Juli 2018 müssen alle Unternehmen fähig sein, weitere sechs Datenstrukturen im Falle einer Steuerprüfung elektronisch ausstellen können:

  • Buchhaltungsunterlagen
  • Bankauszüge
  • Lagerbestand
  • Rechnungen
  • Steuereinnahmen und Zahlungen
  • Rekordumsatz

Unsere VAT-Plattform ist mit den wichtigsten ERP-Systemen des Marktes verbunden und erstellt automatisch strukturierte Dateien. Die Plattform stellt eine sichere Kommunikation mit der polnischen Steuerbehörde her und übermittelt die JPK_VAT.

Kontaktieren Sie unser Expertenteam, das Ihnen helfen wird, ein SAF-T-Projekt in Polen umzusetzen.

Die EDICOM VAT Plattform vereinfacht Kommunikationsprozesse mit Steuerbehörden in multinationalen Umgebungen. Es handelt sich um die perfekte Lösung für Unternehmen, die in unterschiedlichen Märkten über ein zentrales Managementsystem operieren, und fähig sein müssen, Steuerdokumente entsprechend der länderspezifischen Gesetzgebung zu erstellen und zu übermitteln.

Unsere Plattform zeichnet sich durch drei grundlegende Eigenschaften aus:

  • Automatisierung: Lösung, die in das interne ERP-System des Unternehmens integriert werden kann, um Umsatzsteuererklärungen und alle anderen steuerbezogenen Kommunikationen zu automatisieren.
  • Zentralisierung: Die Plattform wurde nicht nur für Umsatzsteuererklärungen entwickelt, sie ermöglicht auch den elektronischen Rechnungsaustausch und alle anderen geschäftlichen oder steuerbezogenen Kommunikationen.
  • Internationalisierung: Diese Plattform ermöglicht die Einhaltung von Steuervorschriften in über 60 Ländern der Welt und macht es möglich, alle Prozesse zentral über eine einzige Lösung abzuwickeln.

Darüber hinaus ist EDICOM ein eIDAS zertifizierter Vertrauensdienstanbieter und kann deshalb die Sicherheit und Vertraulichkeit durch digitale Signaturdienste garantieren. Die Zertifizierung der Konservierung durch qualifizierte elektronische Stempel ermöglicht auch die elektronische Langzeitarchivierung mit Garantie über Datenintegrität und Beweiskraft. Dank der Zertifizierung als qualifizierter Archivierungsdienst für qualifizierte elektronische Stempel hat EDICOM die Fähigkeit, Dokumente und Dateien, wie elektronische Rechnungen, entsprechend der jeweiligen Gesetzgebung zu archivieren und die Authentizität und Integrität über die Zeit zu garantieren.

Wie kann man elektronische Umsatzsteuererklärungen auf globaler Ebene von einer einzigen Lösung aus abwickeln?

Seit in Portugal 2008 die SAF-T Datei eingeführt wurde, haben auch andere Länder wie Spanien (SII), Österreich, Frankreich oder Litauen dieses Format übernommen, um Daten der E-Rechnungen von Unternehmen zu sammeln. Ungarn ist dabei, ab 2. Juli 2018 ein System für die Echtzeit-Datenübermittlung von E-Rechnungen einzuführen, das auch als RTIR bekannt ist.

Um darauf vorbereitet zu sein, hat die EDICOM Plattform eine globale Lösung für elektronische B2B2G Kommunikationen entwickelt. Über diese Plattform können Unternehmen ihre E-Rechnungen und elektronsichen Umsatzsteuererklärungen weltweit übermitteln. So ist es möglich, alle Transaktionen über eine einzige Plattform zu zentralisieren, diese Prozesse zu beschleunigen und gleichzeitig Kosten zu reduzieren.

Erfahren Sie mehr über diese Lösung in unserem Weißbuch über die globale VAT Compliance.

Kontaktieren Sie unser Expertenteam, das Ihnen helfen wird, die beste Lösung für Ihr Unternehmen zu finden.

Poland Central Invoice Register

Plattform für e-Rechnungen

Eine umfassende Lösung, welche die Ausstellung von elektronischen Rechnungen in allen Ländern der Welt ermöglicht.

Überprüfen Sie die neuesten Nachrichten in ...

Ressourcen

Elektronischer Rechnungsaustausch mit der öffentlichen Verwaltung in Frankreich
Lernen Sie mehr über das steuerliche Dematerialisierungsprojekt im öffentlichen Sektor Frankreichs.