EDICOM, neues Mitglied von GS1 Deutschland, stellt sich auf Healthcare live! in Hamburg vor

EDICOM, neues Mitglied von GS1 Deutschland, stellt sich auf Healthcare live! in Hamburg vor

10/09/2018

EDICOM wird sich dieses Jahr auf der Healthcare live! 2018 vorstellen, einem Event, das bezweckt, effiziente und sichere Prozesse im Gesundheitswesen zu optimieren. Diese Konferenz findet vom 26. – 27. September im Johnson & Johnson Institute in Norderstedt statt. Es richtet sich an Akteure im Gesundheitsbereich, wobei Themen wie Supply Chain Management, Einkauf und Logistik in der gesamten Wertschöpfungskette auf dem Programm stehen.

Teilnehmer können an Konferenzen, Workshops, Foren, Roundtables und Besichtigungstouren teilnehmen. Darüber hinaus gibt es Networking-Möglichkeiten, wie beispielsweise den GS1 Healthcare Award 2018 oder den Marktplatz mit Ausstellern, um mögliche Geschäftspartner kennenzulernen und Meinungen auszutauschen.

Auf diesem Event werden unsere Mitarbeiter unsere integrierte Lösung für ein effizientes elektronisches Management von Prozessen im Gesundheitswesen vorstellen. Besuchen Sie unseren Stand im Foyer im Obergeschoss.

Globale Lösungen: PEPPOL und e-Invoicing Compliance

Die Akkreditierung als Access Point ermöglicht es EDICOM, sich mit der PEPPOL E-Procurement Plattform zu verbinden. Damit können Privatunternehmen und Regierungen aller europäischen Länder jede Art von elektronischen Dokumenten austauschen: Rechnungen, Bestellungen, Preislisten usw.

In der EU sind Labore und Unternehmen im Gesundheitswesen dabei, ihre Systeme an die Richtlinie 2014/55/EU anzupassen, um mit öffentlichen Verwaltungseinrichtungen elektronisch kommunizieren zu können.

Die E-Invoicing Plattform von EDICOM kann in das firmeninterne ERP oder Managementsystem integriert werden und erfüllt alle vom deutschen Recht verlangten Anforderungen und Formate. Unsere Lösung ist mit der XRechnung konform. Mit unserem HUB für öffentliche Verwaltungen können wir die direkte Konnektivität mit nationalen oder lokalen Verwaltungseinrichtungen garantieren, was die Komplexität der Punkt-zu-Punkt-Verbindungen zwischen Verwaltung und deren Geschäftspartnern vereinfacht. Kontaktieren Sie uns, um herauszufinden, wie Sie Ihr E-Invoicing-Projekt in Deutschland umsetzen können.

Zusätzlich zur Konsolidierung der E-Rechnung, haben viele EU-Länder ihren Horizont erweitert und elektronische Projekte initiiert, die sich direkt auf Unternehmen im Gesundheitswesen auswirken. So plant beispielsweise die Regierung in Italien, alle Lieferanten des öffentlichen Gesundheitswesens dazu zu verpflichten, Bestellungen elektronisch über die NSO-Plattform entgegenzunehmen. In Spanien verlangt das Katalanisches Gesundheitsinstitut (ICS) jetzt von Lieferanten, an die öffentliche Ausschreibungen vergeben werden, die Verwendung elektronischer Kataloge, um Produktinformation zu veröffentlichen und zu synchronisieren.

EDICOM ist weltweit als E-Invoicing Provider tätig und gleichzeitig auch Mitglied des Verbandes elektronischer Rechnung (VeR).

E-Procurement im Gesundheitswesen

Die Optimierung von Patientensicherheit und Logistik wird immer wichtiger in digitalen Transformationsprozessen, die alle Unternehmen im Gesundheitswesen betreffen. Das Supply Chain Management ist im Gesundheitswesen sehr komplex und erfordert effiziente Lösungen, um alle Geschäftspartner elektronisch verbinden zu können.

Es ist eine Herausforderung für das Gesundheitswesen, die heterogenen Kunden und Lieferanten, die verschiedene Eigenschaften und Größen aufweisen, in diese Lösungen zu integrieren. Über die Komplexität hinaus muss berücksichtigt werden, dass nicht alle Geschäftspartner eine elektronische Lösung haben oder fähig sind, eine solche zu implementieren, was jedoch eine Anforderung multinationaler Unternehmen ist.

Ein weiteres Hindernis entsteht durch die Tatsache, dass das Gesundheitswesen sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor präsent ist, was bedeutet, dass unterschiedliche Arbeitsabläufe und Managementprozesse verwendet werden. Dies kann zur Folge haben, dass eine große Anzahl von Dokumenten gemanagt werden muss, was manuell oder durch teure Papierarchivierung erfolgen kann.

Fortschritte des E-Procurement in der EU

Was die internationale Ausrichtung anbelangt, muss betont werden, dass die Europäische Union die Entwicklung des E-Procurement unterstützt. In einem Zeitraum von einem Jahr werden öffentliche Verwaltungsbehörden in allen Mitgliedstaaten alle Prozesse im Beschaffungswesen auf elektronischem Wege akzeptieren. Die Beziehung zwischen Gesundheitswesen und öffentlicher Verwaltung wird erneut grundlegend sein, um papierloses Management der Unternehmen in diesem Bereich zu fördern. Das System ermöglicht es uns, diese große Herausforderung schnell umzusetzen: verbesserte Sicherheit, mehr Agilität und eine flüssige Kommunikation zwischen heterogenen Geschäftspartnern durch die Benutzung gemeinsamer Standards.

Prozesse im Bereich von Beschaffung und Logistik müssen im Gesundheitswesen obligatorisch elektronisch erfolgen, da neue Bestimmungen gelten und Unternehmen in diesem Sektor die digitale Transformation experimentieren. Durch ein elektronisches Datenaustauschsystem können nicht nur Rechnungen übermittelt werden. Der gesamte Kommunikationsfluss kann so im Gesundheitswesen auf automatische und integrierte Art erfolgen.

Plattform für e-Rechnungen

Eine umfassende Lösung, welche die Ausstellung von elektronischen Rechnungen in allen Ländern der Welt ermöglicht.

Überprüfen Sie die neuesten Nachrichten in ...

Ressourcen

Elektronischer Rechnungsaustausch mit der öffentlichen Verwaltung in Frankreich
Lernen Sie mehr über das steuerliche Dematerialisierungsprojekt im öffentlichen Sektor Frankreichs.